CV

Professor Christoph Berger

Curriculum vitae: Nach Studium in Darmstadt und Bonn beschäftigte sich meine Diplomarbeit am physikalischen Institut der Universität Bonn mit der präzisen Messung der Streuung von Elektronen mit einer kinetischen Energie von 1 MeV an Aluminiumkernen (Veröffentlichung hier). 1968 wurde ich mit einer Messung der  Formfaktoren des Protons – durchgeführt am neuen 2,5 GeV Elektronen Synchrotron – promoviert (Veröffentlichung hier).

1965

1965

Nach Postdoc Stellen in Bonn, Ithaca (Cornell University) und Aachen leitete  ich das Lehr- und Forschungsgebiet Hochenergiephysik im  I. Physikalischen Institut der RWTH Aachen von 1974 bis 2004. Benutzen Sie die Navigation, um sich über die Forschungsthemen vor und nach meiner Pensionierung sowie die daraus hervorgegangenen Diplom- und Doktorarbeiten zu informieren.

Bild2000v2

                                                                                                    2000

Meine Lehrtätigkeit reichte von der regelmäßig angeboten Vorlesung „Physik für Maschinenbauer“ bis zu den Standardkursen Atomphysik, Atom- und Kernphysik, Elementarteilchenphysik. Am Ende meiner aktiven Zeit (und darüber hinaus) unterstützte ich die Bemühungen der Fachgruppe auf stärkere Berücksichtigung von  Astronomie und Kosmologie durch Vorlesungen über diese Gebiete. Einige der Skripten sind über die Navigation zu finden. Die immer wieder gehaltene zweisemestrige Vorlesung Elementarteilchenphysik bildete die Grundlage für mein Lehrbuch.